ueber_mich - WIR SIND TIDDISCHE

Wir sind Tiddische
Direkt zum Seiteninhalt
Kurz und knapp: Wer bin ich und warum mache ich das

Ich heiße Michael Krupke und wohne mit meiner Frau seit dem 18.03.2006 in Tiddische.
Zuvor habe ich 39 Jahre in Leiferde gelebt.
Ich brauchte mehr als 11 Jahre, um Tiddische mein Zuhause nennen zu können.
Am Abend des 17. März 2018 kam der entscheidenden Moment.
Ich war wegen eines Freundes, der im Ausland lebt, bei Facebook (FB) angemeldet.
Mittlerweile hatte er Whatsapp und ich wollte meinen ungenutzten Account bei FB löschen.
Als ich nach der "Löschseite" suchte, sah ich auf einmal eine Facebookgruppenwerbung meines Geburtsortes.
Ich habe nicht und nie danach gesucht! Wie gesagt, ich hatte FB nur für gelegentliche Gespäche (3-4 mal im Jahr) mit meinem Freund.
Daraufhin suchte ich nach der Facebookgruppe Tiddische, die es bis dahin nicht gab.
Ich kam auf den Gedanken, dass das doch für meine neue Heimat vielleicht auch nicht schlecht wäre.
Ich recherchierte bei FB, wie man eine solche Gruppe erstellt.
Das erste Problem... 2 Personen muss man für das Erstellen einer Gruppe sein.
Meinen Kumpel wollte ich damit nicht behelligen.
So erstellte ich einen Account bei FB für meine Frau (die bis heute damit nichts am Hut hat) und einen weiteren für mich.
So entstand die Facebookgruppe Wir sind Tiddische und kurze Zeit später die Gruppe Wir sind Hoitlingen.
Erst viel später habe ich gesehen, dass Hoitlingen bereits seit mehr als 8 Jahren eine Facebookgruppe hat (tolle Idee!!!).
Durch einen spontanen Musikeinsatz/-erstatz meinerseits beim Osterfeuer 2018 wurde die Facebookseite dank Campino Klages, der viele aus Tiddische in die Gruppe einlud, recht schnell bekannt.
Schon einige Tage später sprachen mich ältere Bürger darauf an, sie hätten von der Gruppe gehört, haben Internet aber kein Facebook und das möchten sie auch nicht.
So entschloss ich mich für diesen Ort eine Internetseite zu erstellen. Zuerst sollten dort nur die aktuellen Ereignisse zu sehen sein.
Doch durch Gespräche mit einigen älteren Bürgern -die hier geboren sind- kam viel Interessantes heraus, sodass ich anfing, auch die Vergangenheit für die Interessierten zu digitalisieren.
Ich bekam und kaufte einiges an Material z.B. ein Gruppenfoto aus den 50ern mit mehr als 50 Personen die das Fasselfest (Fasching) feierten.
Mein Interesse brachte mich dazu, nach den Namen der Personen auf dem Bild zu recherchieren.
So machte ich mich in meinem 3 wöchigen Sommerurlaub auf den Weg und zog gefühlt von Haus zu Haus, bis ich fast alle Namen zusammen hatte.
Bei den meisten Besuchen blieb ich mehrere Stunden. Jeder hatte eine/seine Geschichte zu erzählen und ich hörte aufmerksam zu.
Ich setze mich mit dem Staatsarchiv, mit einigen anderen Landesbehörden, mit Verlagen usw. in Verbindung, um Genehmigungen und weiteres Material zu bekommen.
Auch mit Vereinen im Ort trat ich in Kontakt. Vom Sportverein kam die Anfrage, ob ich nicht die Internetseite übernehmen könne.
Ich lehnte dankend ab, mit dem Wissen und der Begründung, dass da sehr viel Arbeit drin steckt und die Seite immer aktuell sein müsste.
Bei den beiden anderen Vereinsseiten die ich erstellt habe (Chor und Folklore) steckt nur ein Bruchteil an Arbeit drin.
Auch wenn bei den Ortsseiten Tiddische und Hoitlingen ein Vielfaches an Arbeit steckt, so kann ich, wie aktuell, auch mal eine teils ungewollte längere Pause einlegen.

Bereits 4 Wochen nach Veröffentlichung der Internetseite kam das Isenhagener Kreisblatt auf mich zu und berichtete von meinem Tun.
Auch die Aller Zeitung war interessiert und schrieb einen Artikel. >>>Artikel beider Zeitungen<<<
Einige Zeit später kam eine ältere Frau (78) während des Tiddischer Teichfestes 2018 auf mich zu und fragte mich nach dem Fassel-Gruppenfoto.
Sie zeigte mir ihr Handy und sagte "Sie sind doch der mit der Internetseite... auf Ihrer Seite soll ein Gruppenfoto zu sehen sein, aber ich finde es nicht".
Ich zeigte ihr das Foto auf ihrem Smartphone und wir kamen ins Gespräch.
Ich merkte, dass "meine" Seite vom Aufbau her nichts für ungeübte sei und fing noch in der Nacht an diese mit großen Button zu versehen und völlig neu zu erstellen.
Nach einigen Wochen konnte ich die neue Seite dann präsentieren. Anfang Januar 2018 veröffentlichte ich die Anfänge der Hoitlinger Seite
Durch diese Begegnung auf dem Teichfest entschloss ich mich einen Smartphone Kurs für Jedermann zu geben.
Aus einem wurden zwei Kurse und diese gebe ich seit dem 30.09.2018  kostenlos jeden Freitag zwischen 16:30 und 21 Uhr bei uns im Bürgerhaus.
Es kommen Teilnehmer aus unserem Ort, den Nachbarorten und auch einige, die bis zu 20 km fahren.
Der älteste Teilnehmer ist über 80 Jahre und bedeutend fitter als ich. Der Altersdurchschnitt liegt bei ca. 60 Jahren.

Des Öfteren kommt die Anfrage ob ich Fotos oder Filmaufnahmen bei Veranstaltungen hier oder in Hoitlingen machen möchte.
Da ich Spaß daran habe, sage ich so oft es geht und gern zu.
Aktuell scheint es für einige wohl so, als wenn alles ein wenig einschläft.
Das ist nicht ganz der Fall. Ich habe in diesem Jahr zwar weniger Zeit als im letzten, aber die Hintergrundarbeiten zu den Seiten sind bedeutend umfangreicher geworden.
Zum Beispiel die Neugestaltung der Tiddischer Seite und die Umsetzung und Einhaltung der neuen Urheberrechtsgesetze frisst enorm viel Zeit.
Alte Zeitungsartikel, die ich gern veröffentlichen würde, aber nicht mehr darf, müssen umgeschrieben werden, weitere Genehmigungen müssen eingeholt werden usw. usw.
Im letzten Jahr das neue Datenschutzgesetz und jetzt die große Erweiterung des Urheberrechts.
Aber auch das findet ein Ende.


Meine Wünsche:
Das ich bei Anfragen meinerseits ein wenig mehr Unterstützung erhalte
(leider weitgehendst innerorts)
Ich versuche auch alles Mögliche jedem zu helfen
Dass das manchmal anders rüber kommt wie ich es meinte ist bestimmt nicht meine Absicht


Meine Ziele:
Allen Interessierten diese Orte und ihre Geschichten nahe zu bringen
Weiterhin durch den Smartphone-Kurs Älteren die "Angst" vom Smartphone zu nehmen und den richtigen Umgang zu vermitteln
Die Internetseite übersichtlicher zu gestalten
Zeitnah Projekte, die ich schon seit längerem umsetzen wollte, umzusetzen


PS: Es ist nicht wichtig was über ein gedacht wird wenn man kommt, es ist aber sehr wichtig was über ein gedacht wird wenn man geht

PPS: Die Fehler erkennt ein Fremder sofort, die Vorzüge erst sehr viel später oder zu spät

Zurück zum Seiteninhalt