Mauersegler_Juli_2020 - WIR SIND TIDDISCHE

Wir sind Tiddische
Direkt zum Seiteninhalt
Glück im Unglück
Sehr erfreuliche Nachrichten gibt es aus unserem Glockenturm zu berichten.
Trotz der schweren Unwetter, in den Nächten rund um den 5. und 6. April, die große Gebiete in und um Griechenland wüteten und dadurch tausende Zugvögel den Tod fanden, gibt es eine Rekordzahl an Nachwuchs.
Bei dem alljährlichen Kontrollblick (u.a. Beschaffenheit der Brutplätze) Anfang Juli zählte Uwe Bleich nicht weniger als 54 Jungvögel und mindestens 4 Vogeleier in 32 Brutkästen, die dank Uwe seit 2006 ihren Platz im Glockenturm haben.
„So viele waren es noch nie“ sagte Uwe ganz erfreut. Eine Erweiterung der Brutplätze an verschiedenen Stellen im und um den Ort ist geplant. Auch ist im August eine Grundreinigung des gesamten Turms vorgesehen.
Jedes Jahr kommen sie an dieselbe Stelle zurück um zu brüten. Das gilt auch für den Nachwuchs, der erst im 2. Lebensjahr geschlechtsreif ist. Wenn an der vertrauten Stelle kein Platz zu finden ist, fliegen sie weiter und suchen sich einen geeigneten Nistplatz.
Die immertreuen Dauerflieger suchen sich bereits im ersten Lebensjahr einen Partner mit dem sie bis ans Ende ihrer Tage zusammenbleiben.
Durch den immer wiederkehrenden Kontakt und seiner ruhige Art haben die Flugkünstler bei Uwe keinen Fluchtinstinkt.
Mauersegler können bis zu 20 Jahre alt werden.


Zum Bericht des Unwetters >>>HIER KLICKEN<<<
Zum Bericht Mauersegler 2019 >>>HIER KLICKEN<<<

Mehr zu Mauersegler allgemein  >>>HIER KLICKEN<<<

Auch gab es einen umfangreichen Zeitungsartikel des Isenhagener Kreisblatts am 09.07.2020.
In diesem Zusammenhang möchten wir uns auch sehr bei Frau Hilke Bentes (Isenhagener Kreisblatt)  bedanken,
die diesen Artikel verfasst hat.

Zur Vergrößerung auf den Artikel klicken

Zurück zum Seiteninhalt