Mauersegler_Juli_2021 - WIR SIND TIDDISCHE

◄ MENÜ
◄ MENÜ
Direkt zum Seiteninhalt

Nachwuchs 2021 bei den Mauerseglern
Mäßig erfreuliche Nachrichten gibt es in diesem Jahr aus unserem Glockenturm zu berichten.
Bei dem alljährlichen Kontrollblick (u.a. Beschaffenheit der Brutplätze) am heutigen 5. Juli zählte Uwe Bleich 39 Jungvögel und mindestens 4 Vogeleier in 22 von insgesamt 55 Brutplätzen, die dank Uwe seit 2006 ihren Platz im Glockenturm haben.
Letztes Jahr waren es 54 Jungvögel (Rekord).
Jedes Jahr kommen sie an dieselbe Stelle zurück um zu brüten. Das gilt auch für den Nachwuchs, der erst im 2. Lebensjahr geschlechtsreif ist. Sie fliegen aber schon im ersten Jahr um die Brutplätze für das kommende Jahr zu inspizieren.  Wenn an der vertrauten Stelle kein Platz zu finden ist, fliegen sie weiter und suchen sich einen geeigneten Nistplatz.
Dieses Jahr kamen sie am 9. Mai, letztes Jahr war es der 8. Mai. Eine wetterbedingte Verschiebung (Kälte).
Sie sind all die Jahre zuvor immer um den 29. April angekommen, um ihr Brutzuhause zu beziehen. Es schwanke nicht mehr als +- ein Tag.
Auch kalte Tage nach dem Schlüpfen macht dem Nachwuchs zu schaffen. Auch in diesem Jahr verstarb ein bereits recht großer Jungvogel. An den kalten Tagen gibt es auch bedeutend weniger Nahrung/Insekten. Da es sich bei Mauerseglern um Dauerflieger handelt, können sie keine Insekten am Boden fangen. Auch da sie keine "typischen" Füße, wie bei den meisten anderen Vogelarten zu sehen, haben.
Der wissenschaftliche Name ist Apus apus, was so viel heißt wie „ohne Füße“ dies ist doch sehr irreführend. Wie gesagt, der Mauersegler hat Füße, wenn auch in anderer Form. Alle Krallen zeigen nach vorne, zwei weiter nach links und zwei weiter nach rechts. So in der Art wie bei Commander Spock, oder Mork vom Ork wenn sie grüßen. Mit dieser Form der Krallen kann sich das Mauerseglerküken im Nest, oder später als ausgewachsener Vogel sehr gut an Hauswänden festkrallen. Bei den meisten anderen Vogelarten zeigen 3 Krallen nach vorn und eine nach hinten. Somit können Vögel gut auf Ästen sitzen, was dem Mauersegler nicht gelingt. Auch das Laufen fällt ihm schwer, da aufgrund der Kürze der Beine sein Federkleid auf dem Boden schleift. Dabei schwankt er stark hin und her.
Die immertreuen Dauerflieger suchen sich bereits im ersten Lebensjahr einen Partner mit dem sie bis ans Ende ihrer Tage zusammenbleiben.
Durch den immer wiederkehrenden Kontakt und seiner ruhige Art haben die Flugkünstler bei Uwe keinen Fluchtinstinkt.
Mauersegler können bis zu 20 Jahre alt werden.


Zum Bericht Mauersegler 2019 >>>HIER KLICKEN<<<
Zum Bericht Mauersegler 2020 >>>HIER KLICKEN<<<
Zum Bericht des Unwetters 2020 >>>HIER KLICKEN<<<
Zum Bericht Mauersegler Juli 2020 >>>HIER KLICKEN<<<
Mehr zum Mauersegler allgemein  >>>HIER KLICKEN<<<





05.07.2021
Zurück zum Seiteninhalt